Navigation überspringen

Die Preisverleihung 2016

Eine würdige Feier für zwei Jubiläen

Die Verleihung des Dr. Murjahn-Förderpreis am 29. November 2016 stand im Zeichen eines kleinen und eines großen Jubiläums: Zum fünften Mal wurde die von Dr. Klaus Murjahn anlässlich seines 75. Geburtstags ins Leben gerufene Auszeichnung vergeben, wenige Tage nachdem der Preisstifter seinen 80. Geburtstag feiern konnte. Die Preisverleihung 2016 war daher prädestiniert, dieses besondere Jubiläum nicht nur im Familienkreis zu begehen, sondern um die Malerfamilie zu erweitern und dabei wegweisenden Projekten eine Bühne zu bereiten. Einmal mehr fand der Festakt im Meistersaal des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin statt, der gleichsam als „Salon des Handwerks“ einen würdigen Rahmen für ein Ereignis bot, das in der Branche als „Oscar im Malerhandwerk“ gilt.


Zum Pressetext
Zum Buch zur Preisverleihung 2016

Die Preisträger 2016 stellen sich vor

Frank Oswald und Michael Heil freuen sich über den Dr. Murjahn-Förderpreis 2016. Ihr Projekt zeigt, wie die Selbstorganisation von Fachbetrieben durch digitale Geschäftsprozesse nachhaltig verbessert wird.

Katrin Graf und Henriette Fritzke schildern ihr preisgekröntes Projekt, das die teilnehmenden jungen Menschen stärkt, konstruktiv an der Lösung gesellschaftspolitscher Herausforderungen mitzuwirken und niemals wegzuschauen, wenn die Gefahr besteht, dass Extremismus und Gewalt die Oberhand gewinnen.

Frank Kudraß erläutert Gestaltungskonzept beim Umbau der VR-Bank in Emsdetten, für das er den Dr. Murjahn-Förderpreis erhielt.

Mareike Wurster wurde mit dem Sonderpreis für Jungmeister/innen geehrt. Im Video schildert die Malermeisterin das Resultat ihrer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema „Lehmexperimente und Patina“.